Tätigkeitsbericht

Auch im Jahr 2019 konnten wir die Schwerpunkte unserer diakonischen Arbeit fortführen, weiterentwickeln und ausbauen.

Die Teilprojekte von „WILL:KOMMEN! Gemeinschaft, die belebt“ sind am Gemeinwesen orientiert und inzwischen zu Markenzeichen des Profils der Kirchengemeinde geworden. Das Ganze koordiniert Frau Sabine Bahnmüller nach wie vor. Mindestens zweimal im Monat findet der Nachbarschaftstreff als Spielenachmittag statt. Die Teilnehmenden haben sich untereinander vernetzt und planen miteinander regelmäßig weitere Aktivitäten. Am 1. Advent gab’s eine weitere Stadtteil-Vernissage. Am Tag der Kirchenwahl konnten die Gäste vielerlei Projekte und Aktivitäten im Stadtviertel erleben. Die Akteure konnten sich kennenlernen, austauschen sowie für künftig gemeinsame Vorhaben planen. Kultur ums Eck wird nun durch eine Gruppe von Ehrenamtlichen mit verantwortet. Sie sind eingebunden in die Planung und Durchführung der Konzerte und Events. Zu den Besuchspatenschaften informiert ein Flyer der mit Erfolg an verschiedene Multiplikatoren im Stadtteil ging: Es gibt Neue im Ehrenamt, die Besuche machen. In dieses Projekt wurden 2019 aus landeskirchlichen Mitteln, die wir verwalten, rund 21.100 € investiert

Zum Stand unserer sonstigen Projekte

(1) Für die Bekämpfung „Neuer Armut“ wurden ca. 3.500 € aufgewendet, teils als Zuschüsse, teils als Darlehen, teils zur Förderung bedürftiger Schüler/innen, teils für Familien in kritischer Lage. Nach wie vor waren die Alleinerziehenden unsre Gäste. Für das Jugendhaus und die Ferienbetreuung der Hohbuchschule gab es auch 2019 fixe Zuschüsse.

(2) Die Beratungs- und Betreuungstätigkeit im Projekt Rat und Tat im Hohbuch durch die Mitarbeiter/innen des Diakonischen Werkes Reutlingen haben wir auch in 2019 mit 600 € unterstützt.

(3) Im Führerscheinprojekt kamen in 2019 vierzehn Neubewerbungen hinzu. Zum Jahreswechsel 2019/20 sah der Ausbildungsstand so aus:

 Teilnehmer/innen

Zahl

vor der Theorieprüfung

11

vor der Praxisprüfung

4

maximal gefördert,

jedoch noch keinen FS

1

Führerschein erworben

10

Führerschein erworben und

komplett zurückgezahlt

13

ausgeschieden ohne FS

18

pausierend

1

Teilnehmer/innen insgesamt

58

Wir haben für dieses Projekt rund 12.200 € ausgegeben.

(4) Für den Hohbuchbrief und die Öffentlichkeitsarbeit der Kirchengemeinde, wurden rund 1.300 € bereitgestellt. In die Ausstattung der Kirchengemeinde haben wir wie üblich 600 € investiert.

(5) TISSLI wurde im Sommer 2019 abgeschlossen. Wir haben dafür im ersten Halbjahr ca. 1.400 € eingesetzt. Im Herbst startete in Zusammenarbeit von Listhof und Hohbuchschule das Nachfolgeprojekt: „Naturstark“. Im Rahmen der Ganztagesbetreuung erleben dort wöchentlich 12 Grundschüler/innen donnerstags Natur und Tiere. Wir werden dieses Vorhaben ab dem Schuljahr 2019/20 mit jährlich 1600 Euro fördern.

In Vorstand und Beirat haben sich 2019 keine personellen Veränderungen ergeben.

Jahresabschluss 2019

Den beschriebenen Ausgaben von rund 40.700 Euro stehen Einnahmen von insgesamt 30.100 Euro gegenüber: aus Mitgliederbeiträgen (4.600 €), aus Zuschüssen und Rückflüssen (4.300 €), aus Spenden (8.800 €), aus Rückzahlungen von Führerscheinbewerbern (10.200 €) sowie aus Elternbeiträgen und Darlehenstilgungen (2.200 €). Aufgrund der in den Vorjahren angesparten Vereinsmittel und der für Projektzwecke zugewiesenen Fördermittel verfügen wir zum 31.12.2019 über ein Vermögen von rund 74.350 €. Davon sind ca. 44.000 € projektgebunden und ca. 14.000 € sind rückzahlungspflichtige Darlehen. Die frei verfügbaren Mittel belaufen sich demzufolge auf 16.350 €.

Wir danken unseren Mitgliedern für ihre Beiträge und ihr Vertrauen ebenso wie unseren zahlreichen Spendern, die unsre Vorhaben voranbringen. Den Stiftungen und der Landeskirche danken wir für die uns überlassenen Mittel, die wir nachhaltig bewirtschaften.

Wir danken unseren Partnern in den Schulen und Einrichtungen im Stadtteil (Jugendhaus, Haus der Familie, Mobile Jugendarbeit, Listhof) für die stets konstruktive Zusammenarbeit.

 

Es grüßen Sie

Gotthilf Hiller und Franz Tesch

Vorstandsvorsitzender und Vorsitzender des Beirats

 

 

Freundeskreis der Ev. Hochbuchgemeinde e.V.

IBAN: DE95 6405 0000 0000 0116 80

SWIFT-BIC: SOLADES1REU

Kreissparkasse RT